Tune SUPPORT

Ihr direkter Draht zu unserem Service-Team

Erste Hilfe bei Knackgeräusche Nabe


Knackgeräusche am Rad kommen immer wieder vor und haben in der Regel eine mechanische Ursache.

Die Quelle der störenden Geräusche ist in den seltensten Fällen die Nabe.

Ganz oft entstehen Sie ganz woanders am Rad. Hohlräume am Fahrrad wirken wie ein Resonanzkörper (insbesondere bei Karbonrahmen). Aufgrund dessen ist es sehr schwierig rein akustisch festzustellen, welche Komponenten für die ungewollten Knackgeräusche zuständig sind. Glücklicherweise kannst Du mit einfachen Mitteln von zu hause aus feststellen, wo die Ursache liegen könnte. Das spart Zeit, Arbeit und Kosten.

Um das Knacken langfristig beheben zu können, muss zuerst der Ursprung festgestellt werden. Führe dazu bitte folgende Schritte durch:

1) Liegt es am Hinterrad?

  • Prüfe zuerst ob das Knacken wirklich vom Hinterrad kommt. Dazu tausche dein aktuelles Hinterrad, gegen ein anderes Hinterrad aus. Bei einer Probefahrt, mit verschiedenen Belastungsszenarien (z.B. Wiegetritt, bergauf, Kurven) kannst Du feststellen, ob es am Hinterrad liegt. Wenn das Knacken weiterhin vorhanden ist, kommt es nicht vom Hinterrad.
  • Alternativ kannst Du das Hinterrad in einem anderem Rad (z.B. von Freunden) verbauen und eine Testfahrt absolvieren.

2)  Liegt es am Schnellspanner ?

  • Tausche den Schnellspanner oder Steckachsspanner aus. Sollte das Knacken mit einem anderem Schnellspanner weg sein, überprüfe den Spanner. Der Spanner sollte in einem einwandfreien, sauberen Zustand sein und vor allem fest angezogen werden. Mangelhafte Klemmkraft kann Geräusche zwischen Endkappe und Rahmen verursachen. Verschleißerscheinungen an der Riffelung der Endkappe werden hier sichtbar.  Oder der Spanner ist defekt.
  • Ganz wichtig, das Laufrad muss OHNE Spiel im Hinterbau sitzen.

3) Ist es wirklich die Nabe?

Solltest Du festgestellt haben, dass das Knacken vom Hinterrad kommt kann es noch an der Kassette, Felge, Nippel oder den Speichen liegen.

  • Bitte überprüfe die Speichenspannung. Dazu kannst Du jeweils zwei Speichenpaare von einer Seite mit der Hand zusammendrücken, diese sollten nicht zu sehr nachgeben. Die Speichenspannung sollte über das Laufrad gleichmäßig verteilt sein.
  • Um festzustellen ob die Speichenkreuzungen die Ursache sind, kann zu Testzwecken etwas Teflonspray zwischen die Speichenkreuzungen gesprüht werden. Bitte kein Öl verwenden. Öl zieht Schmutzpartikel an, die sich in die Speichen reinfressen. Sollte bei einer Probefahrt das Knacken verschwunden sein, liegt es an den Speichenkreuzungen.
  • Schlussendlich kann es noch an der Kassette liegen (besonders bei Sram XD Kassetten mit Verschraubung). Montiere bitte für eine Probefahrt eine alternative Kassette. Solltest Du keine andere Kassette zum Testen zur Verfügung haben, demontiere bitte die Kassette und reinige sowohl den Freilauf als auch die Kassette gründlich. Anschließend kannst Du die Kassette, mit dem vom Hersteller des Abschlussrings angegebenen Drehmoment, wieder montieren. Beachte, dass die Freilaufverzahnung an der Kassettenverzahnung anliegt. Ansonsten führt das zu Abrieb der Freilaufstege bzw der Freilauf kann „durchrutschen“.

Waren alle Maßnahmen erfolglos und die Ursache scheint an der Nabe zu liegen, kontaktiere bitte unseren Service unter (www.tune.de/tune support) Wir werden uns dann darum kümmern.



>> tune FAQ